Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Regionalentwicklung’ Category

Über 150 Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Regionen des Landes Rheinland-Pfalz haben auf Einladung der Landjugend und des Landwirtschaftsministeriums beim Jugendzukunftskongress „Wir fürs Land“ in Bingen über ihre Perspektiven im ländlichen Raum diskutiert. Diese gemeinsame Veranstaltung war der Auftakt zur diesjährigen Grünen Woche Rheinland-Pfalz. „Die ländlichen Räume in Rheinland-Pfalz haben nur eine Zukunft, wenn wir die Jugend gewinnen“, sagte Minister Hering bei der Eröffnung. Deshalb sei es kein Zufall, dass die Woche mit diesem Kongress starte. (mehr …)

Read Full Post »

Im Rahmen der Konferenzreihe „Forum Ländlicher Raum“ des Landes Rheinland-Pfalz veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft der Landjugendverbände in RLP gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau am 20. Oktober den „Jugendzukunftskongreß 2008 –Wir fürs Land“ im Kongreßzentrum in Bingen. Eingeladen dazu sind zum einen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11-13 aller Gymnasien in RLP sowie Schülerinnen und Schüler der Landwirtschafts- und Weinbauschulen des Landes, zum anderen junge Landwirte und Winzer. Landwirtschaftsminister Hering schreibt dazu in seiner Einladung:

Mich interessiert, was der berufsständische Nachwuchs, was Jugendliche und junge Erwachsene über das Leben auf dem Land denken, welche Zukunftsperspektiven sie sich wünschen, welche Anregungen sie für die politische, wirtschaftliche und soziale Entwicklung der ländlichen Räume unseres Landes haben. (…) Ich verspreche mir von dieser Zusammensetzung der Teilnehmer einen gewinnbringenden Austausch aller derjenigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die auf dem Land leben und/oder in Landwirtschaft oder Weinbau tätig sind.“

Die Schülerinnen und Schüler können sich mit ihrer Klasse um eine Teilnahme am Jugendzukunftskongreß bewerben, junge Landwirte und junge Winzer erhalten bei Interesse eine Einladung durch die Veranstalter. Eine Teilnahme am Kongreß ist nur auf Einladung möglich.

Read Full Post »

Leo Baumfeld
Ein Interview mit Leo Baumfeld, Wien setzt den Anfang der e-b-v PodCasts. Mit Leo unterhalte ich mich über seinen Weg zu OE und Regionalentwicklung, sein Interesse an Organisationen und Organisationsentwicklung, über Transformation von Organisationen und darüber, welche aktuellen Entwicklungen im Bereich OE er sieht.

Read Full Post »

Regionalentwicklung und Entwicklung der Ländlichen Räume ist in Rheinland-Pfalz gerade ein sehr aktuelles Thema. Auch junge Menschen machen sich Gedanken darüber, wie eine positive Entwicklung voranzutreiben ist. Hier findet sich ein Papier der Landjugend Rheinland-Pfalz zu diesem Thema, und hier der Entwurf eines Strategiepapiers  der Landesregierung zum gleichen Thema,  in dem sich viele der Postionen wiederfinden.

Read Full Post »

Vergangene Woche fand in Berlin im Umweltforum Friedrichshain die Tagung des BMELV zu obigem Thema statt. Rund 110 Teilnehmerinnen aus der ganzen Republik waren gekommen, um sich bei Vorträgen und Workshops darüber zu informieren und auszutauschen, wie mit Hilfe neuer Dienstleistungen die Entwicklung der Ländlichen Räume in Deutschland vorangetrieben werden kann.Wer den Tagungsort noch nicht kennt, hat eindeutig etwas verpasst. Das Umweltforum nutzt die alte Auferstehungskirche als Tagungs- und Veranstaltungsort. Das Mittelschiff dient als Plenum, die Seitenschiffe sind durch gläserne Wände zu Arbeitsräumen abgeteilt. Das Catering bedient sich Lebensmitteln aus ökologischen Anbau, Service und Veranstaltungsbetreuung liefen auf hohem professionellem Niveau sehr angenehm im Hintergrund ab.Nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben für mich bei dieser Tagung drei Programmpunkte:siegel.jpgErstens der Vortrag von Dr. Monique R. Siegel, Zukunftsforscherin aus der Schweiz. Ihr Thema war „Zukunft im Unternehmen aktiv gestalten“ und beschäftigte sich mit den Megatrends unserer Zeit, wie Unternehmen diese Trends für ihre Entwicklung nutzen können und wie Unternehmen des ländlichen Raumes davon profitieren könnten. Ihr Vortrag war anregend und unterhaltsam – und als Vollblut-Unternehmerin war ihr Auftreten bis in die Haarspitzen authentisch; interessant ihre vielen Beispiele von Unternehmenspersönlichkeiten und Erfahrungen aus ihren vielfältigen Unternehmens-, Autorinnen- und Beratungstätigkeiten. Mir selbst ist nochmal sehr deutlich geworden, was Menschen antreibt, die unternehmerisch denken und handeln – und welche Bedeutung Megatrends wie Wellness, Bildung, Demografischer Wandel etc. für die Ländlichen Räume und die Akteure dort haben. Das Thema „Demografischer Wandel“ zog sich im Übrigen wie ein roter Faden durch die Veranstaltung, insbesondere unter dem Blickwinkel der Generation 50+ als konsum- und kaufkräftige Konsumenten (Und natürlich hat das Thema demografischer Wandel Bedeutung auch für die Beratung und Entwicklung von Organisationen – nebenbei bemerkt; ein Beispiel siehe hier).____________________________________________________________________________________________________thimm2.jpgMit den Möglichkeiten virtueller Kommunikation beschäftigte sich ein Workshop, den ich selbst moderiert habe und bei dem das Impulsreferat von Prof. Dr. Caja Thimm kam.Prof. Thimm ist Direktorin des Institutes für Kommunikationswissenschaften an der Uni Bonn und stellte in ihrem Impulsreferat gelungene Beispiele für den Einsatz von Web 2.0 vor; beispielhaft sei hier die in Baden-Württemberg mit dem Preis „Internet-Dorf des Jahres 2006“ ausgezeichnete Schwarzwaldgemeinde Wolfach genannt. Eindeutiger Konsens im Workshop war, dass die Anbindung der ländlichen Räume an die Hochgeschwindigkeits-Datennetze unabdingbar notwendig ist, einige sprachen sogar vom Internet als 4. Kulturtechnik neben Lesen, Schreiben und Rechnen. Bemängelt wurden die wenigen Möglichkeiten, die Förderanträge im Rahmen 2. Säule bisher hergeben, den gezielten Ausbau von schnellen Datenzugängen zu unterstützen. Angeregt wurde weiterhin, dass das BMELV im Sinne einer Vorreiterrolle die weiteren Veranstaltungen der Konferenzreihe mit Elementen von Web 2.0 begleitet und damit von der fast ausschliesslichen Verwendung statischer HTML-Seiten abrückt.___________________________________________________________________________________________________reidlZuletzt sei hier noch der Vortrag Trends auf der Nachfrageseite – Nischen für Dienstleistungsmärkte von Andreas Reidl, Agentur für Generationen-Marketing, Nürnberg erwähnt. Nicht nur der professionelle und multimedial unterstützte Vortrag gefiel (nicht nur) mir, sondern auch die besondere Sichtweise auf die „älteren“ Generationen und ihr Verhältnis zu Markt und Konsum enthielt (zumindest für mich) in dieser Form noch nicht bewusst wahrgenommene Perspektiven.

Read Full Post »

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Dienstleistungszentren Ländlicher Raum, der ADD Trier und der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft ArgeLandentwicklung eine Konferenzreihe zu „Strategien für die Entwicklung ländlicher Räume“. Der nächste Termin findet am 2. Mai in Zweibrücken statt, die weiteren dann am 22. Mai in Boppard, am 25. Juni in Saarburg und am 9. Juli in Bad Bergzabern. Die Website mit weiteren Infos findet sich hier.

Read Full Post »

Für Menschen, die sich für Regionalentwicklung und Entwicklung der Ländlichen Räume interessieren und sich dafür engagieren, findet am 9. und 10. Mai auf Einladung des BMELV eine Fachtagung zum Thema „Lebensqualität in Ländlichen Räumen sichern – neue Dienstleistungsmärkte nutzen“ in Berlin statt.

Ziel dieser Tagung ist es, die Ursachen und Trends der Nachfrage nach Dienstleis­tungen darzustellen und Impulse für die aktive Gestaltung neuer Dienstleistungs­sektoren zu geben. Unterschiedliche Workshops werden die Möglichkeit bieten, Perspektiven und Chancen der verschiedenen Sektoren, wie beispielsweise

  • innovative Dienstleistungsangebote für Haushalte und Familien,
  • Betreuungs- und Versorgungsangebote für ältere Menschen oder
  • Vermittlung und Vernetzung von Dienstleistungsangeboten

vertieft zu betrachten. Die Ausschreibung der Tagung findet sich hier.

Read Full Post »

Older Posts »